AGB´s

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgendem kurz AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Skiverleih Startschuss, Inhaber: Knapp Bernhard, Kohlstatt 260, 6283 Schwendau und dem Kunden.Bei Abholung und Rückgabe des Mietgegenstandes hat der Kunde zu Identifizierungszwecken einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Führerschein, Reisepass) vorzuweisen. Der Kunde erteilt sein Einverständnis, dass Skiverleih Startschuss eine Kopie oder digitales Bild des Ausweises anfertigt und aufbewahrt.Der Mietgegenstand kann ab 15:30 Uhr des dem ersten Tag des Mietverhältnisses vorangehenden Tages abgeholt werden, ohne dass hierfür Mehrkosten anfallen. Die Rückgabe des Mietgegenstandes kann bis 09:00 Uhr des dem letzten Tag des Mietverhältnisses folgenden Tages erfolgen. Danach hat der Kunde den vollen Mietzins für diesen Tag an Skiverleih Startschuss zu bezahlen. Der Kunde hat den Mietgegenstand pfleglich zu behandeln sowie sorgsam und bestimmungsgemäß zu benutzen. Der Kunde hat Beschädigungen des Mietgegenstandes zu vermeiden und den Mietgegenstand so zu benützen, dass Beschädigungen nicht eintreten.

Der Kunde darf den Mietgegenstand nur auf frei gegebenen Pisten, Hängen und Wegen benützen. Laut den Mayrhofner Bergbahnen liegt die Skiroute Nr.30 Schwendau außerhalb des genehmigten Skiraumes.

Der Kunde ist verpflichtet, den Skiverleih Startschuss bei schuldhafter Beschädigung des Mietgegenstandes oder bei schuldhafter übergebührlicher Abnutzung (Schäden an den Laufflächen und Kanten von Ski und Snowboards durch Fahren über Steine) des Mietgegenstandes erwachsenen Schaden zu ersetzen. Der Schaden umfasst die tatsächlichen Reparaturkosten bzw. den Zeitwert des Mietgegenstandes, wenn eine Reparatur wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll erscheint, also die Reparaturkosten den Zeitwert übersteigen. Der Zeitwert (Restwert) beträgt mindestens: Platin Ski €800,-   Gold Ski €600.-   Silver Ski €300,-  Bronze €150,-  SNB €300,-

Bei Verlust oder Bruch der Skistöcke werden Euro 39,- in Rechnung gestellt.

Bei ungewöhnlich starker Beschädigung des Mietgegenstandes, die bei Skiverleih Startschuss Wartungsarbeiten erforderlich machen, die gewöhnlich nicht anfallen z.B. beim Befahren der Horberg Skiroute 30, hat der Kunde Skiverleih Startschuss die Service-Herstellungskosten von bis zu € 80,00 zu ersetzen.

Im Falle, dass das geliehene Material, aus welchen Gründen auch immer, nicht ordnungsgemäß zurückerstattet wird, wird seitens des Skiverleih Startschuss am 7. Tag der Überfälligkeit automatisch Anzeige wegen Diebstahl gegen den Kunden erstattet.

Bei einer vorzeitiger Rückgabe des Leihmateriales wird die Leihgebühr nicht zurückerstattet. Ausnahme nur bei Verletzungen mit Ärztlichem Gutachten.

Es besteht die Möglichkeit das Verleihmaterial zu Versichern. Dafür wird eine Schutzgebühr von 10% des Mietpreises berechnet.

Bei Diebstahl muss der Kunde dies bei der Polizei innerhalb von 24h anzeigen! 

Zur Schutzgebühr muss bei Verlust, Bruch und Diebstahl ein Selbstbehalt bezahlt werden: Platin Ski € 300,-  Gold Ski € 200,- ; Silver Ski und SNB € 150,- ; Bronze Ski, Boots und Skischuhe € 50,- ; Stöcke € 10,- ; Helm € 20,-

Sollte keine Versicherung  abgeschlossen worden sein, so ist bei Verlust oder Diebstahl vom Kunden der volle Zeitwert an Skiverleih Startschuss zu ersetzen.

Online Reservierung:

Erfolgt die Stornierung bis 10 Werktage vor dem ersten Tag der Buchungsperiode, wird eine Stornogebühr von 15% des Buchungspreises einbehalten.

Erfolgt die Stornierung 9 - 3 Werktage vor dem ersten Tag der Buchungsperiode wird eine Stornogebühr von 25% des Buchungspreises einbehalten.

Erfolgt die Stornierung 2 oder 1 Werktag bis spätestens 15:00 Uhr vor dem ersten Tag der Buchungsperiode wird eine Stornogebühr von 35% des Buchungspreises als Stornogebühr einbehalten.

 

Alle Angaben verstehen sich vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Der Vermieter übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle und Verletzungen aller Art!

 

Gerichtsstand, Erfüllungsort und Rechtswahl

Erfüllungsort ist der zentrale Niederlassungsort der Skiverleihs.
Für Streitigkeiten ist das am Sitz der zentralen Niederlassung des  Skiverleihs zuständige Gericht zuständig. Es gilt österreichisches Recht. Die Vertragssprache ist Deutsch.